Kremmen putzt und pflanzt! (14.03.2020)

Traumhaftes Wetter begleitete die Pflanzaktion des Kremmener Ortsbeirats den ganzen Tag. Bereits ab 7:00 Uhr waren Sabine Nickel-Dietrich (WH Kremmen) und Marcel Steinke vom Ortsbeirat im Einsatz und zusammen sorgten sie dafür, dass jeder der 17 (!) gespendeten Bäume an unterschiedlichsten Plätzen nun seine Wurzeln in Kremmener Erde schlagen kann. Natürlich waren auch die jeweiligen Spender vor Ort und halfen bei der Pflanzung. Diese gingen dann auch viel schneller als gedacht voran und so waren Sabine Nickel-Dietrich und Marcel Steinke dem Zeitplan des Ortsbeirats ein gutes Stück voraus. Viele Vereine aber auch Privatpersonen sind dem Aufruf gefolgt und beteiligten sich an der kombinierten Spenden- und Pflanzaktion. Auch DJ Smily alias Frank Liedke lies es sich nehmen, die von ihm gespendete Gold-Ulme persönlich einzupflanzen. Dazu trug er dem Baum und den Anwesenden ein tiefgründiges Gedicht vor und spendierte eine Flasche Sekt. Die Stimmung war bestens und das Pflanzen ging den Beteiligten schnell von der Hand. So auch an weiteren Standorten an der Schule, am See, im Scheunenviertel, am Bahnhof und in der Berliner Chaussee.
Dem Ortsbeirat, den beteiligten Mitarbeitern der Verwaltung und vor allem des Wirtschaftshofes, die die ganze Aktion optimal vorbereitet hatten sowie allen Helferinnen und Helfern und allen Spendern ein riesiges Dankeschön für die gelungene Aktion!

 

Die Putz- bzw. Aufräumaktion wurde aus gegebenem Anlass abgesagt. Dennoch hatte Frau Gudrun Grimm, Lehrerin an der Kremmener Goethe-Grundschule, dafür gesorgt, dass das Mahnmal für den Todesmarsch im Rahmen der Aktion würdig aufgefrischt wurde. Sie wird häufig von Kindern auf den Gedenkstein angesprochen und da der Platz drum herum in die Jahre gekommen war, wollte sie der Erinnerungskultur mit ihrem Engagement Rechnung tragen. Sie fragte beim Bürgermeister Sebastian Busse nach Unterstützung und bekam sie. Die Pflanzschalen und Poller wurden entfernt, genauso wie die wackeligen Steinplatten davor. Stattdessen ist nun eine pflegeleichte Fläche mit Rindenmulch ausgebracht, der bröckelige Putz am unteren Teil des Steins wurde entfernt (Dank an Ortsvorsteher Eckhard Koop, der diese Aufgabe übernahm) und das Mauerwerk vom Hausmeister der Schule gereinigt. Frau Grimm pflanzte mit Schülern und Eltern vor dem Stein ein paar Blümchen und wird sich auch künftig mit ihren Schülern um den Gedenkstein und seine Geschichte kümmern.

[alle Schnappschüsse anzeigen]