Wie komme ich an einen Impftermin gegen Covid-19?

Kremmen, den 11.01.2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit Anfang Januar besteht nun auch im Land Brandenburg die Möglichkeit, einen Impftermin zu vereinbaren. 



Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige wichtige Informationen mitteilen, damit Sie sich und ihr Umfeld künftig vor dem Virus schützen können.

 

Die Terminvereinbarung erfolgt NUR über die kostenfreie Rufnummer 116117. Wenn Sie dort niemanden erreichen, müssen Sie es sehr geduldig wieder versuchen. Weder die Stadt- oder die Kreisverwaltung, noch das Gesundheitsamt oder Ihr Arzt dürfen Termine vergeben.
Eine online-Buchung gibt es noch nicht.

Das Callcenter soll mit 150 Plätzen ausgestattet werden, dennoch kann es zu Wartezeiten oder Besetztzeichen kommen, denn der Andrang ist groß. Es wird mit 40.000 Anrufen pro Woche gerechnet. Jeder Anruf wird beantwortet, sagt die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, aber man muss möglicherweise warten. Das Callcenter ist täglich von 8 bis 20 Uhr besetzt. In den Randzeiten des Tages oder am Wochenende ist es wahrscheinlich günstiger, direkt einen Ansprechpartner zu erreichen.

Zu Beginn stehen nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung. Daher können nicht alle Menschen direkt Termine vereinbaren und geimpft werden. In der Impfverordnung hat das Bundesgesundheitsministerium festgelegt, wer zuerst geimpft wird:
Höchste Priorität haben u.a. Risikopatient*innen, die über 80 Jahre alt sind. In Pflegeeinrichtungen wird durch mobile Teams geimpft.
Einen Termin sollte vereinbaren, wer eigenständig oder mit Angehörigen wohnt und nicht an eine Einrichtung der Seniorenbetreuung angegliedert ist. Darüber hinaus können zunächst Menschen im relevanten medizinischen Dienst Impftermine vereinbaren. Sobald weitere Personengruppen Impftermine vereinbaren können, wird darüber über die Medien informiert.


Sie haben noch Fragen? Wir haben einige Antworten auf typische Fragen zusammengestellt:

Wie ist der Ablauf, wenn ich die 116117 anrufe?   

Wenn Sie einen Impftermin vereinbaren wollen, geben Sie Ihr Bundesland oder die PLZ Ihres Wohnortes in Brandenburg an. Sie werden dann an das Callcenter für den Impfterminservice im Land Brandenburg weitergeleitet. Hier haben Sie die Möglichkeit sich zu allgemeinen Fragen zum Impfen oder auch Fragen zum Datenschutz zu informieren oder sich direkt mit einem Mitarbeiter zur Buchung eines Termins verbinden zu lassen. Der Mitarbeiter nimmt Ihre Daten, wie z.B. Name, Wohnort, E-Mail und Telefonnummer, auf und bespricht mit Ihnen, an welchen beiden Tagen Sie zur Impfung kommen können. Auch erhalten Sie weitere Informationen zum Aufklärungsmerkblatt und Anamnesebogen sowie zu den zum Impftermin unbedingt mitzubringenden Unterlagen.
Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung über Ihre beiden Impftermine per E-Mail oder Post.


Warum erhalte ich gleich zwei Termine?  

Sie benötigen für die derzeit zugelassenen Impfstoffe zwei Impfungen, deren Termine immer zusammen gebucht werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass der korrekte Zeitabstand zwischen den beiden Impfterminen eingehalten wird und der Impfstoff zur Verfügung steht.

 

Wenn Terminbestätigungen per Post kommen, ist dann eine Terminvermittlung von heute auf morgen nicht möglich?  

Auch kurzfristig kann eine Terminvergabe stattfinden. In diesem Fall müssen Sie sich Ihren Buchungscode notieren und im Impfzentrum vorlegen.

 

Kann ich für meinen Partner einen Termin mitbuchen?  

Sollte Ihr Partner den Termin nicht selbst buchen können, besteht auch für nahe Angehörige die Möglichkeit, die Termine zu vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass Sie die vorgeschlagenen Termine auch tatsächlich gegenüber dem Callcenter verbindlich vereinbaren können und halten Sie die personenbezogenen Daten wie z.B. Name, Adresse, E-Mail bereit.

 

Wie komme ich ins Impfzentrum?  

Momentan ist Stand der Dinge, dass Sie eigenverantwortlich anreisen müssen – ggf. können Angehörige oder Nachbarschaftshilfe bei Fahrten unterstützen.

 

Was muss ich ins Impfzentrum mitbringen? 

Bitte bringen Sie Ihre Terminbestätigung, Ihren Impfpass sowie das Aufklärungsblatt und die Impfeinwilligung, beide unterschrieben, mit. Darüber hinaus ist Ihre Krankenversichertenkarte sehr hilfreich, um ihre persönlichen Daten schnell und einfach zu erfassen. Eine Abrechnung mit der Krankenkasse erfolgt nicht.

Diese Informationen stammen von der Kassenärztlichen Vereinigung, dem Gesundheitsministerium Brandenburg und dem DRK. Wir bitten Sie daher, sich regelmäßig zu informieren, ob sich Veränderungen ergeben. Das können Sie entweder durch einen erneuten Anruf bei der Hotline kurz vor Ihrem Termin oder durch Nachsehen in der Zeitung oder dem Internet unter https://brandenburg-impft.de erreichen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen den Weg zur Impfung etwas erleichtert zu haben.

 

Gestatten Sie noch einen Hinweis in eigener Sache:

Aufgrund der Corona-Beschränkungen können wir Sie im Rathaus grundsätzlich nur empfangen, wenn Sie vorher telefonisch einen Termin vereinbart haben. Für die Telefonnummern und E-Mailadressen der gewünschten Ansprechpartner*innen klicken Sie auf diesen Link:

=> Verwaltung => Mitarbeiter/-innen


Bleiben Sie gesund und fröhlich!

Mit freundlichen Grüßen

 

Sebastian Busse
Bürgermeister

 

Foto: Triggermouse auf Pixabay