Die Stadt Kremmen warnt Unternehmer/-innen der Stadt vor möglichen Anzeigen-Betrug

Kremmen, den 06.09.2019

Vermehrt erkundigten sich dieser Tage aufmerksame Gewerbetreibende bei der Stadtverwaltung Kremmens nach der Legitimation von Anzeigenverkäufern, die vorgeben von der Stadt Kremmen mit der Neugestaltung der Internetseite beauftragt worden zu sein.

Die Stadt Kremmen hat hier aktuell keinen derartigen Auftrag ausgelöst und bittet Sie um Hinweise, sollten Sie auf ähnliche Weise zur Unterzeichnung eines Auftrages bewegt worden sein. Lassen Sie sich von Verkäufern, die vorgeblich im Auftrag der Stadt Kremmen oder namentlich des Bürgermeisters handeln, eine Visitenkarte oder ein Empfehlungsschreiben geben.

Ein seriöser Verkäufer wird Ihnen das Angebot aushändigen und zeigt Verständnis, wenn Sie es nicht sofort unterschreiben. Prüfen Sie stets sorgfältig und in Ruhe, ob Sie ein Angebot annehmen wollen, vor allem dann, wenn Sie keines angefordert haben. Lassen Sie sich zu nichts drängen oder überreden! Bitten Sie im Zweifel um einen neuen Termin und recherchieren Sie das Angebot. 

Fragen und Hinweise bitte an:

 

Stadt Kremmen

Der Bürgermeister

Am Markt 1

16766 Kremmen

oder buergermeister@kremmen.de

 

Erklärung:

Die Stadt Kremmen arbeitet nur äußerst selten mit Verlagen zusammen, deren Produkte durch Werbung finanziert werden. Eine Ausnahme bildete in diesem Jahr eine Kooperation mit dem Bender-Verlag, der hauptsächlich Angebote für Kommunen erarbeitet. Das Projekt "Map One" (siehe grüner Button unten links in der Menuleiste von kremmen.de) ist abgeschlossen und es findet aktuell keine Akquise statt.   

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Die Stadt Kremmen warnt Unternehmer/-innen der Stadt vor möglichen Anzeigen-Betrug