Nachlässe von ehemaligen Inhaftierten des sowjetischen Speziallagers

28.11.2017 bis 31.12.2017

19. Werkstattausstellung "Neuerwerbungen aus Archiv und Depot"

 

Die Werkstattausstellung thematisiert exemplarisch anhand ausgewählter Exponate, die erstmals öffentlich gezeigt werden, die Breite und Vielfalt von Nachlässen ehemaliger Speziallagerhäftlinge, die in den letzten Jahren an die Gedenkstätte Sachsenhausen übergeben wurden. Sie spiegeln die unterschiedlichen Verhaftungsgründe wider, die ins sowjetische Nachkriegslager in Sachsenhausen führten, aber auch den Alltag der Häftlinge. Die Ausstellung ist biografisch angelegt und widmet sich auch der individuellen Erinnerung und Verarbeitung der Hafterfahrungen.

 

Ort: Foyer des Veranstaltungsraumes in der ehemaligen Häftlingswäscherei

 
 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg OT Sachsenhausen

Telefon (03301) 2000

www.stiftung-bg.de/gums/index.htm

Öffnungszeiten:
15. März bis 14. Oktober:
8.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dienstag bis Sonntag

15. Oktober bis 14. März:
8.30 Uhr – 16.30 Uhr
Dienstag bis Sonntag

Montags sind die Museen, das Archiv und die Bibliothek geschlossen. Die Open-air-Dokumentation »Mord und Massenmord im KZ Sachsenhausen«, der Gedenkort »Station Z« sowie das Besucherinformationszentrum sind geöffnet.
Archiv und Bibliothek: dienstags bis freitags von 9.00 - 16.30 Uhr

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]