Naturkindergarten "Kleine Maikäfer"

Vorschaubild

Birgit Hornemann

Nauener Chaussee 23
16766 Kremmen OT Staffelde

Mobiltelefon (0176) 40204793 Frau Hornemann

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.natur4kids.de

Öffnungszeiten:
Mo -Fr 7:00 - 17:00 Uhr

Durch seine besondere Lage inmitten des landschaftlich reizvollen und durch seine Artenvielfalt geprägten Rhinluches mit seinen weiten, von Gräben und Kanälen durchzogenen Luchwiesen, die zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten, ist unser Kindergarten natürlich prädestiniert als Ausgangspunkt für die täglichen Ausflüge mit den Kindern zu Beobachtungen und Experimenten in der freien Natur. Auch das jährliche Sammeln der Kraniche in den Luchwiesen, das im Frühjahr und Herbst viele Vogelliebhaber in unsere Region zieht, erleben die Kinder des Naturkindergartens unmittelbar im Kindergartenalltag.

 

Vertieft und verarbeitet werden können die in der Natur gewonnenen Eindrücke im Außengelände des Naturkindergartens oder in der familiären Atmosphäre unserer lebendig gestalteten Innenräume. Egal, ob die Kinder lieber erzählen wollen, ihre Eindrücke kreativ ausgestalten möchten oder erst ein Kuscheleckchen zum Ruhen und Entspannen brauchen – für jedes Bedürfnis gibt es einen passenden Raum. Die offenen und frei zugänglichen Regale in den Räumen laden die Kinder zudem ein, sich jederzeit Bücher, Spiele oder Materialien selbst zu nehmen und sich je nach Stimmung oder Temperament alleine oder mit anderen zu beschäftigen.


Die NATURKITA verfügt über einen modernen, kindgemäß und entsprechend den aktuellen Hygienevorschriften ausgestatteten Sanitärraum,


Unser Mittagessen beziehen wir an vier Tagen aus der Schulküche Kremmen. Einen Tag in der Woche kochen wir selber aus saisonalen Zutaten.

 

Die Kornblumenscheune ist eines von drei Gebäuden, welche sich auf diesem Grundstück befinden. Dazu gehört auch ein kleiner Garten und ein Weg führt von dort direkt zu einem kleinen Feld, auf dem mit den Kindern Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln usw. angebaut werden können. Der Weg führt weiter zu einem nahen Waldstück, in dem überwiegend die täglichen Erkundungen und Beobachtungen gemacht werden.

 

Frühstück und Brotzeit werden von den Kindern mitgebracht und bevorzugt im Garten eingenommen. Unter dem Aspekt einer kindgerechten und gesunden Ernährung sind die Eltern angehalten, ihren Kindern möglichst Produkte aus ökologischen Landbau mitzugeben. 


In unmittelbarer Nachbarschaft des Naturkindergartens liegt ein kleiner Bauernhof, auf dem Nutztiere wie Hühner und Schafe gehalten werden. 2 - 4 mal im Monat am sogen. „Hoftag“ dürfen die Kinder den Bauernhof besuchen und bei der Versorgung der Tiere mithelfen.