Ausstellung des D144 Kremmen e.V. Kleintierzüchterverein (05.11.2017)

Am Sonntag, dem 05. November 2017 ging die Ausstellung des örtlichen Kleintierzüchtervereins im Scheunenviertel zu Ende.

Eigentlich hätte man in diesem Jahr viel zu feiern gehabt: der Verein besteht seit 90 Jahren!

Doch das Jubiläumsjahr war für die Züchter kein leichtes Jahr.

Hatten doch viele mit Verlusten oder Beschränkungen durch die Geflügelpest, die Ende 2016 wütete, zu kämpfen. Der nasse Sommer brachte ideale Bedingungen für Mücken und somit konnte sich die Myxomatose stärker verbreiten. Dieser Virus, der zu den Pocken gehört, wird durch Stechmücken oder Flöhe übertragen und endet häufig tödlich für das erkrankte Tier. Zwar kann der Züchter durch Impfung vorbeugen, aber einen 100%tigen Schutz gibt es nicht.

Auch wenn die diesjährige Ausstellung nicht so groß wie in den voran gegangenen Jahren ausfiel, war die Qualität der gezeigten Tiere beeindruckend. Es gab viele spannende Kleintierrassen zu sehen, darunter Perlhühner, Wyandotten, Hessische Kröpfer, Blaue Wiener, Deutsche Riesen in den unterschiedlichsten Farbschlägen und vieles mehr.

Mit dem Publikumszuspruch war Vorsitzender Andreas Nagel auch durchaus zufrieden. Zufrieden konnte er auch wirklich sein, gewann er mit vieren seiner Tiere doch den höchsten Preis der Ausstellung, denn alle Tiere hatten die höchstmögliche Punktzahl erreicht. Daran kam kein anderer Züchter heran, doch gab es weitere Pokale in den jeweiligen Rassen für die Besten der Besten.

Noch ein einziges Mal hielt am heutigen Tage die Pechsträhne der Züchter an: die Bürgermeister-Pokale hatten ihren Weg nicht rechtzeitig in die Ackerbürgerstadt gefunden. Schuld daran trägt ein Zustellerstreik im fernen Stuttgart. Doch das hielt den Bürgermeister Sebastian Busse nicht davon ab, den Preis symbolisch an jeden Preisträger zu überreichen.

Die Poakle werden, wenn sie denn eingetroffen sind, selbstverständlich nachgereicht.

[alle Schnappschüsse anzeigen]