Spendenaufruf für die Brandopfer in der Stadt Kremmen

Kremmen

Am frühen Nachmittag des 28. Oktober verloren 5 Personen ihr zu Hause. Glücklicherweise blieben alle unverletzt. Das Haus jedoch ist wegen des Brandes vollkommen unbewohnbar.

 

Alle Betroffenen sind derzeit bei Freunden oder bei Familienangehörigen untergekommen, was kein Dauerzustand bleiben kann. Daher gilt es, kurzfristig und unbürokratisch zu helfen, um die erste Not zu lindern und den Betroffenen möglichst rasch wieder eine Perspektive bieten zu können.

 

Die Stadt Kremmen bittet die Bevölkerung um Unterstützung der geschädigten Bewohner und hat hierzu ein Spendenkonto eingerichtet.

 

Geldspenden können auf das Konto der Stadt Kremmen bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam

BIC: WELADED1PMB auf das

Konto Nr.: IBAN: DE39 1605 0000 3705 0524 96 unter Angabe des Verwendungszwecks:


„Spende Brand Kremmen“


eingezahlt werden.

Auf Wunsch stellt die Stadt Kremmen eine Spendenbescheinigung aus.

Um diese zu erhalten, geben Sie im Verwendungszweck bitte ihre vollständige Adresse an.

Wir werden Ihnen die Spendenbescheinigung auf dem Postweg zusenden.

 

Ihre Sachspende melden Sie bitte im Büro des Bürgermeisters unter der Telefonnummer 033055-9980.

Wir werden eine Liste erstellen und an die betroffenen Familien weiterleiten. Weiterhin sind wir für alle Angebote von privaten Vermietern dankbar, die den Geschädigten mit Wohnraum (1-2 Räume) weiterhelfen können.

 

Ich möchte mich bereits jetzt bei allen, die diesem Spendenaufruf folgen möchten, recht herzlich bedanken.


Ein weiterer Dank geht an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Löschzuges 1, 2 und 3 der Stadt Kremmen, der FFW Leegebruch, Vehlefanz für Ihren unermüdlichen Einsatz gegen die Flammen. Danke auch an das Feuerwehrtechnische Zentrum und dem Kreisbrandmeister, Herrn Malucha.


Sebastian Busse
Bürgermeister der Stadt Kremmen