Judo - 24. Pharmaturnier in der Kremmener Stadtparkhalle (24.02.2018)

Am Samstag, dem 24.02.2018 fand das 24. Pharmaturnier in der Kremmener Stadtparkhalle statt. Das Kremmen nicht immer der Austragunsort des beliebten Judo-Leistungsvergleich gewesen sein kann, ist dem Kenner sicher aufgefallen. Denn die Stadtparkhalle ist noch gar nicht so alt. Seit wann genau man in Kremmen mit diesem Turnier zu Hause ist, wissen die Veranstalter nicht so genau. Geschätzte 15 Jahre könnten es schon sein, so der 2. Vorsitzende des Oranienburger Judoclub Samura e.V. Herr Ronny Fibranz. Auch der leitende Organisator Herr Dressel konnte diese Frage nicht genau beantworten, doch dass sei auch nicht so wichtig, denn man fühle sich hier sehr wohl und auch die kompetente Betreuung durch den Hallenwart vor Ort schätze man sehr.  Dies bestätigte auch eine Mutter, die mit Ehemann und Sohn extra aus Frankfurt-Oder zum Turnier angereist war. Lediglich bessere Parkmöglichkeiten würde sie sich für die Zukunft wünschen. Allgemein sei sie jedoch mit der Versorgung, der Betreuung sowie der gesamten Organisation des Turniers sehr zufrieden. - 5 Wertungsringe waren am Samstag mit unterschiedlichen farblichen Matten abgegrenzt. Der Bürgermeister Sebastian Busse hatte die große Ehre, das Turnier um 11:00 Uhr zu eröffnen. Dann ging es auch direkt los und es wurde um die Titel in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen gekämpft. 387 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, organisiert in 56 unterschiedlichen Vereinen aus insgesamt 7 Bundesländern sowie aus den Nachbarländern Polen (Strzegom) und Tschechien (Melnik) kämpften in Kremmen um den jeweiligen Sieg.

Die jungen Sportlerinnen und Sportler unter 18 Jahren waren mit viel Ehrgeiz bei der Sache. Doch die unparteiischen Kampfrichter beobachteten genau und gaben ihre Wertung unerbittlich ab. Das führte am Rande häufig zu tränenreichen Ausbrüchen und so mancher konnte sich über seine Platzierung nicht freuen, selbst wenn es zum Treppchen gereicht hatte. So waren auch die Sanitäter vor Ort stark gefragt und hatten neben Kühlungsspray, kalten Kompressen und Pflaster auch immer tröstende und aufbauende Worte parat, die gern angenommen wurden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Vereinsmitglieder des Judoclub Samura Oranienburg e.V. die mit viel persönlichen Einsatz dieses Turnier zu einem Event gestalteten.

[alle Schnappschüsse anzeigen]