Kommunales Energiekonzept Kremmen

Am Markt 1
16766 Kremmen

Telefon ( 033055) 99825
Telefax (033055) 998725

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.bioenergiedorf-coaching.de/
Homepage: www.kremmen-energie.de


Aktuelle Meldungen

Stammtisch-Nr. 27= E-Carsharing, E-Mobilität & Speicher sind ein Dreamteam!

(19.04.2018)

E-Carsharing, E-Mobilität & Speicher sind nicht nur ein Dreamteam, die Vision eines E-Carsharing-Modells wurde mit großem Interesse aufgenommen! Der Zweitwagen könnte abgeschafft werden. Weitere Argumente, wie z.B. die Bildung von Fahrgemeinschaften, weniger Verkehr in der Stadt, weniger Parkplätze, noch dazu weniger CO2-Emissionen, eine bessere Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und auch weiterhin Mobilität für die älteren Bürger und Bürgerinnen anzubieten, waren überzeugend. Wenn es dann noch ein E-Auto wäre und der Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt würde, würde ein aktiver Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz geleistet, was durch Herrn Rückstadt noch unterstrichen wurde: Mit dem Einsatz von Photovoltaik kann Strom erzeugt werden. Und mit einem entsprechenden Akkumulator- auch Batterie genannt- kann der erzeugte Strom gespeichert werden. Und mit diesem wiederum kann ein E-Auto getankt werden. 

Fazit: E-Carsharing, E-Mobilität & Speicher sind keine Vision- sie funktionieren! Aus dem Teilnehmerkreis fanden sich gar erste Akteure, die daran arbeiten möchten, gemeinsam aus einer solchen Vision Realität werden zu lassen, getreu nach Elvis Presley "A litte less conversation- a little more action!" Auch Sie sind herzlich eingeladen! Bei Interesse setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung: spangenberg@bioenergiedorf-coaching.de oder richard_sommer_kremmen@web.de.

 

[Einladungsflyer]

[Vortrag Herr Geitmann, H2-Verlag]

[Vortrag Herr Rückstadt, Energieinsel]

Der 26. Energiestammtisch-Kommunale Beteiligungsmöglichkeiten am Beispiel der Windkraft

(28.02.2018)

Kommunale Beteiligungsmöglichkeiten am Beispiel der Windkraft- geht da was? Kommunen haben bisher kaum an der Windkraft partizipieren können. Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg hat nach Möglichkeiten gesucht und schlägt ein interessantes Modell vor: Die Einführung eine Konzessionsabgabe für Einspeisungen.

Ihre Vorteile:

  • Sie könnte normativ in der Konzessionsabgabenverordnung aufgenommen werden.
  • Die benötigten Daten sind bei den Netzbetreibern erhältlich.
  • Wo viele Windkraftanlagen stehen, fällt eine hohe Einspeisung an und folglich auch eine hohe Konzessionsabgabe.
  • Dieses Aufkommen an Konzessionsabgaben fließt nicht in den Finanzausgleich ein, da es nicht die Steuermesskraft erhöht.
  • Diese Abgabe würde zu 100% bei der Standortgemeinde verbleiben! Alle Anlagen- auch die bestehenden- würden erfasst. 

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (kurz: MWE) hat viele Maßnahmen und Aktivitäten für Kommunen auf den Weg gebracht: so z.B.

  • Gemeinsamer Erlass des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten und des Ministeriums des Innern (2012), 
  • Checkliste Windenergie (2017)
  • Windvereinbarung zwischen MWE und BWE "Landesverband Brandenburg" (2016)
  • Informationspapier zwischen BWE "Landesverband Brandenburg" und Städte- und Gemeindebund (2017/ 2018) 
  • und noch vieles weitere mehr.

Beide Vorträge, aus denen Sie noch mehr Informationen zu diesem Thema entnehmen können, sind beigefügt.

[Vortrag Herr Kunze, Städte- und Gemeindebund Brandenburg]

[Vortrag Herr Dr.-Ing. Freytag, Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg]

[Einladung]

Der Kremmener Energiestammtisch

(09.02.2018)

Der Kremmener Energiestammtisch fand das erste Mal am 17. April 2012 statt. Er ist eine Beteiligungsplattform, auf sich interessierte Bürger und Bürgerinnen aus allen Bereichen treffen, um die Themen Energie & Klimaschutz respektvoll zu diskutieren und voranzubringen. Er ist zu einer festen, gut besuchten Institution in Kremmen gewachsen. Weil immer mehr Kremmener Bürgerinnen und Bürger sich für Energie & Klimaschutz interessieren, wurde dieser Stammtisch ins Leben gerufen. Unsere Kremmener Unternehmerinnen und Unternehmer entdecken immer wieder spannende und interessante Möglichkeiten und Maßnahmen. Auch für die Politik halten wir interessante Themen bereit, die für die Stadt Kremmen eine Chance bieten könnten. Der Energiestammtisch ist also DIE Möglichkeit in Kremmen, mit anderen gemeinsam zu den Themen Energie & Klimaschutz zu diskutieren, sich mit anderen auszutauschen, sich zu informieren. Eine interessante und spannende Plattform! Überzeugen Sie sich selbst!

Wer sind WIR?

Der Kremmener Energiestammtisch muss natürlich organisiert werden. Die Koordinatoren sind Reiner Tietz, Richard Sommer und Andrea-Liane Spangenberg. Alle drei sind persönlich zu den Stammtischen anzutreffen. Sie sind immer offen für Anregungen, Wünsche, Tipps und neue Themen.

Wo und wann findet der Kremmener Energiestammtisch statt?

Der nächste Energiestammtisch findet am Mittwoch, dem 28. Februar 2018 um 19 h in der Museumsscheune, Scheunenweg 29, 16766 Kremmen statt.

Wer kann teilnehmen?

Jede, jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, egal ob jung oder alt!

Wo finde ich die Einladung?

Die Einladung wird veröffentlicht auf der Homepage www.kremmen-energie.de und in der Presse. Gern informieren wir Sie direkt per E-Mail. Dafür teilen Sie uns einfach per E-Mail an info@bioenergiedorf-coaching.de Ihre Kontaktdaten mit.

www.kremmen-energie.de

Auf dieser Homepage finden Sie neben Informationen zum Kremmener Energiestammtisch viele nützliche Tipps:

  • Hinweise zum Energiesparen für Mieter und Mieterinnen
  • Tipps & Links zu Ansprechpartnern
  • Tipps & Links in Sachen Energieeffizienz
  • Informationen zur Wärmedämmung vom Keller bis zum Dach
  • Informationen zur Strom- und Wärmeerzeugung sowie Speicherung.
  • Hinweise zu aktuellen Förderprogrammen
  • Informationen zur Elektromobilität
  • sowie Hinweise zu weiterführenden Informationsportalen.

Besuchen Sie www.kremmen-energie.de oder besser noch: Besuchen Sie uns einfach zu einem unserer stattfindenden Stammtische in Meyhöfer`s Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6!

Wir freuen uns auf Sie, auf Ihr Interesse und auch auf Ihre Anliegen!

Machen auch Sie mit.

25. Energiestammtisch

(08.11.2017)

Wahnsinn- der 25. Energiestammtisch! Und dann so tolle Themen: Der Bürgermeister, Sebastian Busse, berichtete über seine ersten 100 Tage im Amt und hat auch schon sehr viel in Sachen Energie und Klimaschutz vorzuweisen:

Der Rückbau der Thermen in der Kita Staffelde ist erfolgt. Die Straßenbeleuchtung wird weiterhin sukzessive auf LED`s umgestellt. Die Beleuchtung der Mehrzweckhalle in Beetz ist auch auf LED`s umgestellt worden. In Sachen E-Mobilität stieß das Thema "E-Laden in Kremmen" bei den Kremmener Unternehmen großes Interesse: Anfang Oktober führte die Stadt Kremmen gemeinsam mit den Unternehmen einen Workshop durch. E-Ladesäulen, ihre Technik gab es zum Anfassen. Die Technologie sowie die Grundlagen wurden durch die Inselwerke Usedom sehr anschaulich und leicht verständlich erklärt.  Ein großes Lob und Dank auch an die Verwaltung, die sehr in der Umsetzung unterstützt! Der Ausblick zeigt auf, dass die Aktivitäten in und für Kremmen noch lange nicht am Ende sind! Es geht konsequent weiter. 

 

Der Architekt, Christian Teege, der selbst in Kremmen ein Sonnenhaus errichtet hat, hat sehr eindrucksvoll aufgezeigt, wie man seine Bestandsimmobilie von hohen Energiekosten herunterbringen kann. Überzeugende Argumente, sehen Sie selbst in den beigefügten Beiträgen. Bei Rückfragen setzen Sie sich auch gern mit den Koordinatoren des Energiestammtisches, Richard Sommer, Reiner Tietz oder Andrea-Liane Spangenberg, in Verbindung! Die Kontaktdaten finden Sie hier.

[Vortrag Bürgermeister Sebastian Busse und Energieberatung]

[Vortrag Architekt Christian Teege]

[Einladung]

24. Energiestammtisch

(12.07.2017)

Die Bundestagswahl steht bevor und der Energiestammtisch konnte Vertreter von zwei Parteien gewinnen, die uns ihre Sicht auf Energie- und Klimapolitik vorgestellt haben:

Uwe Witt, Energie-und Klimareferent der Bundestagsfraktion DIE LINKE. erläuterte und bewertete die neuesten energiepolitischen Weichenstellungen, so etwa beim EEG, KWKG, bei den Netzentgelten oder beim Mieterstromgesetz. Die Rolle von Kommunen, Stadtwerken und Vermietern war besonders heruasgearbeitet.
"Deutschland zum Vorreiter beim Klimaschutz machen" war das Anliegen, dass Petra Budke, Landesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vorstellte. Um die Klimaschutzziele von Paris zu erreichen, braucht es insbesondere den Braunkohleausstieg sowie Veränderungen in allen relevanten Sektoren: Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Gebäudeenergie.

 

Die anderen Parteien waren eingeladen, konnten jedoch mangels Terminkollisionen nicht teilnehmen.

[Einladungsflyer]

[Energiewende jenseits der Ökostromanbieter: Kommunen und Vermieter]

23. Energiestammtisch

(24.05.2017)

Der Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e.V. ist ausgezeichnet worden. Anlaß genug für den Energiestammtisch Kremmen das vom Rat für nachhaltige Entwicklung als "Projekt Nachhaltigkeit 2017" ausgezeichnete Projekt durch die Vereinsvorsitzende, Andrea-Liane Spangenberg, vorstellen zu lassen. Dieses Projekt hat Kremmen motiviert, sich mit den Themen Energie und Klimaschutz auseinanderzusetzen. Kremmen ist mit Hilfe und Unterstützung des Vereins aktiv geworden, was anhand zahlreicher Beispiele durch den Verein abgebildet wurde. Ja: Kremmen ist aktiv und es gibt noch viel zu tun! Das hat Prof. Dr. Manfred Stock vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in Potsdam mit seinem Vortrag unterstrichen. Der Klimawandel stellt für Brandenburg eine Herausforderung dar, er ist aber auch keine Katastrophe, denn es gibt die Technologien, die es uns erlauben, Klimaschutz zu betreiben. Dies kommt nicht nur Kremmen zugute sondern auch der ganzen Welt. Wir haben nur die EINE Welt!

[(BIO)Energiedorf-Coaching]

[Klimawandel in Brandenburg- eine Herausforderung keine Katastrophe]

[Einladung]

22. Energiestammtisch

(23.02.2017)

Auch in diesem Jahr setzt der Energiestammtisch sein Wirken fort, denn die Themen Energie und Klimaschutz sind komplex. So wurde erstmalig ein Blick in die Bioökonomie vorgenommen: Was ist Bioökonomie? Wozu dient sie? Und: Was hat Kremmen davon? Eine äußerst angeregte Diskussion offenbarte erste mögliche Ansätze für Kremmen und legte dar, dass ein großes Interesse an Bioökonomie besteht, denn Kremmen hat den großen Absatzmarkt Berlin quasi vor der Tür! 

Die Brennstoffzelle kann eine alternative Heizungsform sein. Erste Grundlagen in Bezug auf Funktionalität, Wirkungsgrad und welche Firmen denn überhaupt schon in diesem Bereich tätig sind, vermittelte Herr Gleffe von der MyEnergySolution GmbH.

Grundsätzlich gilt: Bei der Erneuerung der Heizung sollten HauseigentümerInnen sich über die verfügbaren Technologien umfassen informieren. Stöbern Sie ruhig auf dieser Homepage herum oder fragen Sie die Koordinatoren des Energiestammtisches, denn diese greifen auf ein großes interdiszilplinäres Netzwerk zurück.

Zu guter Letzt wurden zahlreiche Themenvorschläge unterbreitet, die für die Gestaltung der zukünftigen Energiestammtische sorgen. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen für die aktive Mitarbeit.

[Einladungsflyer]

[Bioökonomie- Chancen und Herausforderungen für Kremmen]

[Vortrag MyEnergieSolution GmbH]

[Heizungsoptimierung]

[BeschreibungStrom und Wärme aus Brennstoffzellen]

21. Energiestammtisch

(24.11.2016)

Der 21. Energiestammtisch griff die Themen "Winterenergiescheck" und Elektromobilität auf.

Herr Wanitschke, wissenschaftlicher Projektleiter, von der Reiner Lemoine gGmbH zeigte die Potentiale für eine Kommune durch den Einsatz der Elektromobilität sowie Fördermöglichkeiten für die Installation von Ladeinfrastruktur und die Erstellung von Elektromobilitätskonzepten auf.

 

Die Verbraucherzentrale vertreten durch Herrn Dr. Schmeller zeigte das Angebot der Verbraucherzentrale in Sachen Energie, Energieeinsparung und Energieeffizienz auf und wie wichtig ein "energetischer Winterscheck" ist, denn damit lässt sich viel Geld sparen.

 

[Mobilität mit Erneuerbaren Energien]

[Einladung]

[Das Angebot der Verbraucherzentralen]

Die OGA berichtet am 30.09.2016 über den Energiestammtisch!

(30.09.2016)

Drei Bürgermeisterkandidaten haben sich den Fragen des Energiestammtisches gestellt. Fazit: Das Thema "Energie" ist in Kremmen politisch verankert und wird als wichtig erachtet! Na dann los mit der Hebung der Potentiale!

[Pressemitteilung]

20. Energiestammtisch

(28.09.2016)

Der Jugendclub Kremmen hat mit Schülern der Grundschule in Beetz Solaröfen gebaut. Nun war es soweit: Eddi, Leonard und Kevin präsentierten der Öffentlichkeit während des Stammtisches voller Stolz dieses tolle Projekt! Die Schüler hatten sichtlich viel Spaß bei diesem Projekt gehabt, weil eben nicht nur Deutsch, Mathe und Geschichte auf dem Plan stand...

 

Die Bürgermeisterwahl steht am 06. November 2016 bevor. Der Energiestammtisch hat alle Bürgermeisterkandidaten, den amtierenden Bürgermeister Klaus-Jürgen Sasse (SPD), Sebastian Busse (CDU), Eckhard Koop (parteilos) und Arthur Förster (Unabhängige Wählergemeinschaft/ Landwirtschaft, Gartenbau, Umwelt - UWG/ LGU) eingeladen. Drei von ihnen, Herr Sasse, Herr Busse und Herr Koop haben sich den Fragen des Energiestammtisches und der Bürger gestellt. Die Vorstellungs- und Fragerunde können nachgeschaut und nachgehört werden. Sie sind auf Youtube über die nachdolgend aufgeführten Links zu sehen:

[Einladungsflyer]

[Fragenliste für die Bürgermeisterkandidaten]

[2. Fragenbereich]

[1. Fragenbereich]

[3. Fragenbereich]

[4. Fragenbereich]

[Fragerunde und Schlussworte]

[Die Bürgermeisterkandidaten stellen sich vor und nehmen Stellung zur Umsetzung des Energiekonzeptes]

19. Energiestammtisch

(22.06.2016)

Diesmal waren unsere Themen:
1.Von der Vorort-Beratung hin zum persönlichen Gebäude-Sanierungsfahrplan
(Frau Dipl. Ing. Heß , Gebäudeenergie-Beraterin aus Schönwalde-Glien)

2. Neues zur Kremmen-Energie-Homepage und E-Mobilität auf dem Spargelhof
(Frau Spangenberg -Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e. V.)

Die Sonnenspezialisten, wie angekündigt, mußten aufgrund der vielen Sonne arbeiten.

[Vortrag Vorort-Beratung]

[E-Mobilität auf dem Spargelhof]

[Einladung]

Die MAZ und der OGA berichten über die neue Homepage

(18.05.2016)

Am 18.05.2016 war die „Welt“premiere: www.kremmen-energie.de ist jetzt im World wide web für jede/ jeden sichtbar!

 

[Pressemitteilung]

[Artikel in der MAZ]

[Artikel im OGA]

18. Energiestammtisch

(27.04.2016)

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6, mit folgenden Themen: 

1. Gesetzliche Forderungen im Baubestand zum sparsamen Energieverbrauch entsprechend der Energieeinsparverordnung –Tipps für die Nutzer und zum Energieausweis
(Dipl. Ing. (FH) für Energetik Ulrich Kleemann, Freiberuflicher Energieberater)
2. Vorstellung und Diskussion der Kremmen-Energie-Homepage
(Frau Spangenberg -Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e. V.)

[Gesetzliche Forderungen im Baubestand]

[Einladung]

17. Energiestammtisch

(17.02.2016)

In Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6, mit folgenden Themen:

1. Zustand des Waldes in Brandenburg, Waldfunktionen, Waldumbau und
Entwicklung des Waldbestandes in Brandenburg
(Dr. Michael-Egidius Luthardt, Leiter des Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde)

2 Windräder und Naturschutz im Wald bei Neuendorf-Beetz/Sommerfeld und bei Staffelde
(Vertreter des Landschaftsförderverein Oberes Rhinluche.V.)

[Zustand des Waldes]

[Windräder und Naturschutz]

[Einladung]

16. Energiestammtisch

(11.11.2015)

Einladung: Einladung zum 16. Energiestammtisch

 

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

 

1.  Investitionsplanung der Stadt Kremmen im Bereich der energetischen Sanierung (Herr Dr. Lehmann - Bauamt Kremmen)

ZUM VORTRAG: Investitionsplanung

2. Energetische Nutzung der Grünlandflächen im Kremmener Luch (Herr Petri - Landwirt  in Kremmen)

ZUM VORTRAG: Energetische Nutzung der Grünlandfläche im Kremmener Luch

3. Der Referentenentwurf zum Strommarktgesetz - Was erwartet uns? (Herr Sommer - Koordinator des Stammtisches)

ZM VORTRAG: Das Neue Marktdesign

15. Energiestammtisch

(01.07.2015)

Einladung: Einladung zum 15. Energiestammtisch

 

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

 

1. Neues vom Teilflächennutzungsplan Wind für Kremmen und seine Ortsteile (Frau Ludewig - Planungsbüro Ludewig GbR)

ZUM MATERIAL: Bilder zum Teil-FNP Wind

2. Beteiligungsmöglichkeiten beim Regionalplanentwurf, Leitfäden und ein Praxisbeispiel für Teilhabe an Windkraftprojekten (Frau Ernst - Energiemanagerin der Regionalen planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel)

ZUM VORTRAG: REM

3. Solarthermie - Technik, Wirtschaft und das Marktanteilprogramm (Herr Kotenbeutel und SOLVIS GmbH & Co. KG)

ZUM VORTRAG: Sorglos Heizen

ZUM VORTRAG: Solarprofi

4. Stromsparen ohne Abstriche beim Verbrauchsverhalten (Herr Kafka - Energiekonzeption OHV)

ZUM VORTRAG: PowerSines

14. Energiestammtisch

(29.04.2015)

Einladung: Einladung zum 14. Energiestammtisch

 

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

 

1. Neues vom Aufstellungsbeschluss des Teilflächennutzungsplanes Wind (Herr Tietz - Stadtverordneter in Kremmen)

2. Das Marktanreizprogramm (MAP) der Bunderegierung - Förderung erneuerbarer nergies im Wärmemarkt (Herr Sommer - Koordinator des Stammtisches)

ZUM VORTRAG: MAP

3. Schönwalde - Erfahrungen mit der Windkraft (Herr Gefreiter - Ehrenamtlicher Bürgermeister Schönwalde)

13. Energiestammtisch

(28.01.2015)

Einladung: Einladung zum 13. Energiestammtisch

 

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

1.Wie geht es weiter nach der Energiekonzepterstellung? (Herr Dr. Bert Lehmann – Leiter des Bauamtes in Kremmen)

 

2. Windkraftanlagen im Wald – Chancen und Risiken (Herr Karge - UKA Cottbus Projektentwicklung GmbH & Co. KG)

ZUM VORTRAG: Windenergie im Wald

12. Energiestammtisch

(17.09.2014)

Einladung: Einladung zum 12. Energiestammtisch

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

1. Wie geht es weiter nach der Energiekonzepterstellung? (Frau Andrea - Liane Spangenberg, Bioenergiedorf - Coaching Brandenburg e. V.)

 

2. Bericht zur Gründungsvorbereitung der Kremmener Energiegenossenschaft (Herr Reiner Tietz)

 

3. Ernte und Teile – Faire Zusammenarbeit mit Bürgern und Kommunen bei Windkraftprojekten (Herr Jan Schröder, Notus energy Plan GmbH & Co. KG)

ZUM VORTRAG: Ernte und Teile

11. Energiestammtisch

(16.07.2014)

Einladung: Einladung zum 11. Energiestammtisch

in Meyhöfers Gasthaus in Kremmen, Am Kanal 6 mit folgenden Themen:

1. Aktueller Stand der Energiekonzepterstellung  (Frau Andrea - Liane Spangenberg, Bioenergiedorf - Coaching Brandenburg e. V.)

2. Bericht zur Gründungsvorbereitung der Kremmener Energiegenossenschaft (Herr Reiner Tietz)

3. Kleinwindkraft & Speicherlösungen - Der smarte Weg zur Selbstversorgung für eine

unabhängige Zukunft (Frau Annett Dehmel, WinBat Technology GmbH)

4. Die Stromspeicherlösung von Nedap (Herr Björn Rasenack, Solar- und Elektrotechnik Kremmen)

10. Energiestammtisch

(28.03.2014)

1. Aktueller Stand der Energiekonzepterstellung

(Frau Andrea-Liane Spangenberg, Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e. V.)

2. LED Straßenbeleuchtung in Kremmen

(Herr Falko Stier, Ingenieurbüro ergo sun)

ZUM VORTRAG: Kremmener Energiekonzept - aktuelle Einblicke

3. Bericht zur Gründungsvorbereitung der Kremmener Energiegenossenschaft

(Herr Reiner Tietz)

4. Gesundheitsaspekte bei der Nutzung Erneuerbarer Energien

(Herr Ralf Emrich)

 

10. Energiestammtisch

9. Energiestammtisch

(26.03.2014)

1. Energetische Sanierung öff. und priv. Gebäude in Kremmen (Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e.V.)

ZUM VORTRAG: Zusammenfassung Bericht vom 26.03.2014

2. Erste Arbeitsergebnisse an der Konzeption einer Bürger-Energiegenossenschaft (Herr Reiner Tietz)

3. Wichtige Auflagen aus der 1. BImSchV für kleine und mittlere Feuerungsanlagen (Frau Dr. Heidemarie Apel-Schmelter)

4. Ökologische Wärmedämmung ((Herr Jörg Hammerschmidt und Herr Bodo Liebrecht, ZERO-Lacke Bad Oenhausen, unterstützt von Herrn Eckhard Koop, Malermeister in Kremmen)

 

9. Energiestammtisch

8. Energiestammtisch

(19.02.2014)

1. Aktueller Stand der Arbeit am Energiekonzept der Stadt Kremmen, Frau Spangenberg und Kollegen vom Ingenieurbüro ergo sun (Vortrag)

ZUM VORTRAG: Zusammenfassung Bericht vom 19.02.2014

2. Erfahrungen der Arbeit mit einer Energiegenossenschaft, Michael Klein – EGBB Energiegenossenschaft Berlin Brandenburg eG

3. Technische und rechtliche Neuigkeiten: Heizungssysteme und Mini-BHKW, Uwe Kamenz - MAWI Haustechnik GmbH

 

8. Energiestammtisch

7. Energiestammtisch

(19.11.2013)

1. "Kremmen - Quo Vadis? - Kremmener Weg zur Energiegemeinde" Frau Andrea-L. Spangenberg, Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e.V. und Herr Frank Haney, ergo sun ingenieure aus Prenzlau

ZUM VORTRAG: Kremmen - "Quo Vadis" - Der Kremmener Weg zur Energiegemeinde

2. Skizzierung Erstellung Kommunales Energiekonzept der Gemeinde Oberkrämer und Ergebnisse daraus, Frau Draeger, Gemeinde Oberkrämer

 

7. Energiestammtisch

6. Energiestammtisch

(09.10.2013)

1. „Innovative, individuelle Photovoltaik-Batteriespeicher-Systeme“, Herr Udo Grelzik von der Energieinsel GmbH

2. Überblick über das aktuelle KfW Förderprogramm Erneuerbare Energien "Speicher", Herr Richard Sommer

 

6. Energiestammtisch

5. Energiestammtisch

(05.06.2013)

„Straßenbeleuchtung“,  Herr Fritz

Erfahrungsbericht über Besuch des zukunftsweisenden Hybridkraftwerkes von Enertrag in Prenzlau, Herr Prof. em. Dr. Markusch -

 

5. Energiestammtisch

4. Energiestammtisch

(23.04.2013)

„Erzeugung erneuerbarer Energien und den Energieverbrauch der Stadt Kremmen“, Herr Richard Sommer

ZUM VORTRAG: Kremmener Energiesituation

„Erfahrungen mit einer Biogasanlage“- Herr Alpers

ZUM VORTRAG: Energiegewinnung aus Reststoffen

 

4. Energiestammtisch

3. Energiestammtisch

(16.01.2013)

„Energiesparen in Haus und Wohnung - praktische Tipps“, Energieberater Herr Dipl. Ing. Günter Kerfin

 

3. Energiestammtisch

2. Energiestammtisch

(27.09.2012)

Thema: „Energiewende - pro und kontra in Kremmen“, Vortrag Frau Andrea-Liane Spangenberg, Bioenergiedorf-Coaching Brandenburg e.V.

ZUM VORTRAG: Energiewende - Pro und Contra für Kremmen

 

2. Energiestammtisch

1. Energiestammtisch

(17.04.2012)

Auftakt- und Informationsveranstaltung mit dem Titel „Kremmen macht sich auf den Weg in eine nachhaltige Energieversorgung!“

 

1. Energiestammtisch